user_mobilelogo

Skispringen: Ganzsteinschanze in Mürzzuschlag

Die älteste Sprungschanze in Mitteleuropa

Am 02. Februar 1893 veranstaltete der Verband „Steirische Skiläufe“ den ersten Skisprungwettbewerb in Mitteleuropa. Zu diesem Zeitpunkt lag die Entwicklung des Skispringens in Zentraleuropa um rund dreißig Jahre, gegenüber der von den Norwegern entwickelten Sprungkultur, zurück. Im Jahr 1904 wurde die Naturschanze errichtet. Die Ganzsteinschanze in Mürzzuschlag ist somit die älteste weitestgehend unveränderte und noch in Betrieb befindliche Sprungschanze in Mitteleuropa. Im Jahr 1907 wurde sie zur K 40 Schanze umgebaut und seither vielfach umgebaut und modernisiert. Derzeit stehen insgesamt vier Sprungschanzen, das sind K 8, K 18, K 28 und K 55, zur Verfügung. Eine Großinvestition gab es im Jahr 2004 als in den gesamten Schanzenkomplex € 130.000 investiert wurden und die drei größeren Schanzen mit Matten ausgestattet wurden. Seit dem Jahr 2007 ist auch die Schanze K 8 mit Matten belegt, wodurch nun alle Schanzen auch für den Sommerbetrieb genutzt werden können. Im Winter wird Frau Holle mit zwei Schneekanonen unterstützt, sodass ein Betrieb garantiert werden kann. Den Schanzenrekord auf der größten Schanze, der K 55, hält seit 29.04.2004 Mario Innauer mit einer Sprungweite von 65,00 Meter. Bei den Damen ist es Ursa Bogataj die seit 12.09.2010, die Höchstweite von 59,00 Metern innehält. Es gibt einige Veranstaltungshighlights die sich auch über die Landesgrenze hinaus großer Beliebtheit erfreuen, hierzu zählen der Talentecup oder der Landescup. 

Zur Ganzstein-Schanzenanlage gehört auch die wunderschöne 6 km lange Panorama-Loipe, die sich unmittelbarer Nähe befindet. Egal ob Skating oder klassischer Stil, ob Anfänger, Hobby-Freizeitläufer oder Leistungssportler - die Panoramaloipe aus Naturschnee, bietet jedem die perfekten Bedinungen. Die 2 km lange Kranzrunde ist außerdem mit einem Flutlich ausgestattet und somit perfekt für Ihr abendliches Training. Aus diesem Grund sind Schanze und Loipe ideal für die Nordische Kombination. Die Sprungschanzen werden das ganze Jahr über, soweit es das Wetter erlaubt, von den Springern des ESV und vielen Gastvereinen aus Österreich, Ungarn, Slowenien usw. zum Trainingsspringen genutzt.

Tipp: Besuchen Sie auch das im Jahr 1947 gegründete WinterSportMuseum in Mürzzuschlag, der Geburtsstätte des Skilaufes. Die Sammlung, welche auf über 1000 m² dargestellt wird und über 2000 Jahre alte Ausstellungsstücke zeigt, präsentiert sich heute als eine der weltweit bedeutendsten und größten Ausstellungen im Fachbereich des Wintersports.

Kontakt:

ESV Schisprung Mürzzuschlag
Martin Innthaler
Wiesengasse 2
2493 Lichtenwörth
+43 676 82533612
esvschisprungmuerz(at)gmail.com
www.esv-nordicteam-muerz.at

GanzsteinschanzeSommerHolger-Merettig
GanzsteinschanzeWinterSchisprungaschanzencom

Kontakt

Tourismusverband
Semmering-Waldheimat-Veitsch
Wiener Straße 9, 8680 Mürzzuschlag
+43 3852 2556
urlaub(at)semmering-waldheimat-veitsch.com

Newsletter

Bestellen Sie den Newsletter der Region. Gerne werden Sie kostenlos über Urlaubsangebote, Veranstaltungen, Ausstellungen uvm. informiert.

Newsletter abonnieren